Die Geschichte der Athesia reicht zurück bis ins Jahr 1888. In ihren Anfängen konzentriert sich die Athesia Gruppe jahrzehntelang auf die Bereiche Medien, Buchhandel, Verlag und Druck. Im Laufe der 1990er Jahre werden die Geschäftsfelder des Unternehmens zunehmend erweitert. Neben dem Verlags- und Medienwesen umfasst die Athesia Gruppe mittlerweile eine Reihe weiterer Geschäftsbereiche in den Sektoren Tourismus, Energie und Informationstechnik.

Scrollen Sie runter und erfahren Sie Näheres über die historischen Meilensteine der einzelnen Athesia-Divisionen.

21. Jhd

Heute

Heute

Zukunft sichern und gestalten

Auf dem Fundament einer seit 1889 bestehenden Tradition aufbauend, arbeitet Athesia in allen Unternehmensbereichen fortschrittlich und zukunftsorientiert. Ob Druckerei, Handel und Verlag, Medien, Energie oder Tourismus – 1.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Athesia Gruppe sorgen täglich für qualitativ höchste Standards bei Dienstleistungen und Produkten – in Südtirol und weit über dessen Grenzen hinaus.

2020

2020

75 Jahre Alto Adige und Trentino

Die beiden Tageszeitungen Alto Adige und Trentino feiern 2020 ihr 75-jähriges Jubiläum. Im Jahre 1945 wurde die Zeitung vom Comitato di Liberazione Nazionale gegründet. Heute zählen der Alto Adige und der Trentino zu den wichtigsten Tageszeitungen in der Region Trentino-Südtirol.

2020

Verkauf von Brennercom an Retelit S.p.A.

Anfang 2020 nimmt die Athesia AG ein Kaufangebot des an der Mailänder Börse notierten Unternehmens Retelit Digital Services S.p.A. für die Brennercom AG an. Gleichzeitig erwirbt die Athesia AG ihrerseits über 5 Prozent an der Retelit S.p.A. und rückt zum viertgrößten Aktionär des Unternehmens auf.

2019

April 2019

Ausbau der italienischsprachigen Medien in Südtirol

Seit April wird die Tageszeitung l'Adige bei Athesia in Bozen gedruckt. Seitdem ist auch eine verstärkte Präsenz von Radio Dolomiti in Südtirol festzustellen, vor allem in Meran und im Vinschgau. In diesem Jahr bereitet sich Media Alpi darauf vor, exklusiver Konzessionär der Athesia-Division Media.it zu werden.

2018

2018

Neue Erweiterungen

Athesia beteiligt sich am nationalen Konsortium In Ufficio und übernimmt den Betriebszweig Conter Forniture. Loeff System wird dadurch zu Loeff Conter. Im selben Jahr kommt der Trentiner Regionalverlag Curcu Genovese zur Athesia Gruppe. Das Verlagsteam produziert jährlich rund 30 Neuerscheinungen und Nachdrucke zu lokalen Themen.

2018

Das Unternehmen wächst

Der 1976 auf Sylt gegründete Eiland-Verlag ist seit 2018 Teil des Athesia Kalenderverlags. Im selben Jahr kommt auch der Marktführer für B2B-Kalender in der Schweiz Calendaria mit Sitz in Immensee zur Athesia.

2018

l’Adige wird Athesia

In diesem Jahr erwirbt Athesia die Zeitung l'Adige, die 1945 als Il Popolo Trentino im Trentino gegründet wurde und seit 1951 unter dem Namen l'Adige erscheint. Im Juli desselben Jahres tritt der 1975 gegründete Radiosender Radio Dolomiti der Athesia Gruppe bei. Im Jahr 2018 übernimmt Athesia auch die 2003 gegründete Werbeagentur Media Alpi Pubblicità.

2018

Brennercom kommt zu Athesia

2018 erwirbt Athesia 100 Prozent an der Brennercom AG. Das 1998 gegründete Unternehmen für IT und Telekommunikation ist Marktführer in der Region Trentino-Südtirol und ist auch über die Grenzen des Landes hinaus erfolgreich tätig. Zum Konzern gehört auch die Tochterfirma MET.

Oktober 2018

Athesia wird größter Einzelaktionär

Im Herbst 2018 übernimmt die Athesia Gruppe die Anteile der Familie Schröcksnadel an der Schnalstaler-Beteilungs GmbH und wird somit zum größten Einzelaktionär der Schnalstaler Gletscherbahnen AG.

2017

2017

Neue Ära im Bogenoffsetdruck

Weitere Investitionen im Bereich Bogenoffset gewähren die zukünftige Sicherung wichtiger Produktgruppen wie Kalender und Prospekte. Der Ankauf zweier Heidelberg Speedmaster XL ermöglicht es kleine als auch große Auflagen, standardisierte sowie ausgefallene Produkte, problemlos und effizient zu produzieren. Somit geht auch im klassischen Bogenoffset eine neue Ära ein.

Januar 2017

Alto Adige und Trentino erstmals in Bozen gedruckt

Am 10. Januar 2017 werden die ersten Ausgaben des Alto Adige und des Trentino in der Athesia-Druckerei im Bozner Weinbergweg gedruckt. Im selben Jahr erwirbt das Unternehmen das Anzeigenblatt Bazar, das als Beilage in den beiden Tageszeitungen erscheint. Seit 2017 erscheint mit den beiden Tageszeitungen auch das wöchentliche TV- und Lifestyle-Magazin Monitor.

Oktober 2017

Gründung der AT-touristik GmbH

Im Oktober wird die AT-touristik GmbH gegründet, welche ab sofort die Marken Alpina Tourdolomit und aveo tours sowie die Anteile an der Hotel Therme Meran GmbH unter sich vereint.

2016

November 2016

SETA kommt zu Athesia

Im November des Jahres 2016 übernimmt Athesia die SETA, Herausgebergesellschaft der Tageszeitungen Alto Adige und Trentino, welche 1945 vom Comitato di Liberazione Nazionale und insbesondere von einigen Partisanen gegründet wurden. Damals trug die Zeitung sowohl in Bozen als auch in Trient (wo sie 1946 ihre erste Niederlassung eröffnete) den Namen Alto Adige. Seit 2002 ist die Trientner Ausgabe eine eigenständige Zeitung: Seitdem trägt das Blatt den Namen Trentino.

2015

2015

Die Technik wird optimiert

Auch der Zeitungsversand wird den neuen technischen Möglichkeiten angepasst. Durch den Ankauf einer gebrauchten Ferag-Anlage kann die Produktionsgeschwindigkeit von bisher 20.000 Exemplaren pro Stunde auf 40.000 Exemplare erhöht werden. Zudem können nun mittels Rollstream bis zu acht Beilagen zugeführt und dank Triliner Karten auf die Titelseite geklebt werden.

2015

Beteiligung an der Canins GmbH

Die Athesia Gruppe beteiligt sich mehrheitlich an der Canins GmbH, welche als führendes Unternehmen im Verpackungssektor seit 1963 Handel, Industrie und Gastronomie bedient.

2015

Verlagsfusion

Seit 2015 gehören die Verlage Heye, Harenberg und Weingarten zum Athesia Kalenderverlag. Der Heye-Verlag wurde 1964, der Harenberg-Verlag 1973 und der Weingarten-Verlag 1976 gegründet. Die 3 Verlage fusionierten 2010 zum KV&H Verlag und sind heute Teil der Athesia Gruppe. Seit 2015 vertreibt der Athesia Kalenderverlag auch die zum Athesia Tappeiner Verlag gehörenden Kalender.

2014

2014

Anteile an Schnalstaler Gletscherbahnen AG

Zusammen mit der Innsbrucker Unternehmerfamilie Schröcksnadel übernimmt Athesia die Aktienmehrheit der Schnalstaler Gletscherbahnen AG.

2013

2013

Neue Colorman XXL in Betrieb

In den Druckwerken in Bozen geht die neue Zeitungsrotationsmaschine Colorman XXL in Betrieb. Die technische Großinvestition ermöglicht eine in Südtirol bisher nicht gekannte Qualität und Geschwindigkeit beim Zeitungsdruck. Anstelle von den bisherigen 25.000 Exemplaren die Stunde können nun 90.000 Exemplare in Doppelproduktion hergestellt werden.

2013

Der Athesia Tappeiner Verlag

Die Athesia Gruppe übernimmt den Tappeiner-Verlag, der künftig unter dem Namen Athesia Tappeiner Verlag Bücher und hochwertige, innovative kartographische Produkte entwickelt, produziert und vertreibt.

2012

2012

Die erste Bioenergieanlage

2012 setzt Athesia Energy die ersten beiden Bioenergieanlagen in Budrio (BO) in Betrieb. Zeitgleich wird das Projekt Pelle Rossa in die Wege geleitet: Die Abwärme des Motors der Anlage wird an ein innovatives Tomatengewächshaus weitergeleitet – so wird das Gewächshaus ganz ohne fossile Energien beheizt. 2014 folgt die dritte Bioenergieanlage in Galliera (BO).

Mai 2012

130 Jahre Dolomiten

Im Mai 2012 feiert die Tageszeitung Dolomiten ihr 130-jähriges Bestehen. Ursprünglich als Tiroler Sonntagsbote gegründet, wurde aus dem Tagblatt zunächst Der Tiroler, dann Der Landsmann und schließlich die Dolomiten.

2011

2011

Athesia steigt in die Hotel Therme GmbH ein

Die Athesia Gruppe steigt in die Hotel Therme Meran GmbH ein. Das einzige Thermenhotel Südtirols liegt mitten im Herzen der berühmten Kurstadt und wird zusammen mit drei erfahrenen und erfolgreichen Hoteliers-Familien geführt.

April 2011

Die erste Photovoltaikanlage

Im April 2011 wird die erste Photovoltaikanlage in Lequile (LE) in Betrieb genommen. Im selben Jahr werden 2 weitere Anlagen in Bozen und in San Vito dei Normanni (BR) installiert. 2012 folgt jene in Isola Rizza (VR), 2013 jene in Castello D‘Argile (BO), Cologna Veneta (VR) und Pescantina (VR). Athesia Energy betreibt Photovoltaikanlagen an 11 Standorten.

2010

2010

Gründung Athesia Energy

Athesia Energy wird 2010 gegründet. Die wachsende Bedeutung des Themas Umwelt- und Klimaschutz motiviert die Geschäftsleitung dazu, aktiv auf erneuerbare Energien zu setzen. Nachdem in den Jahren zuvor bereits zahlreiche Projekte geprüft worden waren, setzt sich die Firmengruppe 2010 das Ziel, die Bereiche Photovoltaik, Bioenergie und Wasserkraft als Erstes anzugehen.

2010

Loeff System kommt zu Athesia

Athesia erwirbt die Loeff System GmbH und bündelt den Direktvertrieb von Büromaterial. 18 Mitarbeiter im Innen- und Außendienst betreuen aktuell rund 5000 Kunden und wickeln dabei über 40.000 Lieferungen pro Jahr ab.

2009

2009

Erweiterungen auf mehreren Ebenen

Die Athesia Gruppe beteiligt sich an der Cierrevecchi SRL zur Stärkung des Vertriebs in Italien und an der BuchMedia Marketing Gesellschaft Wien. Im selben Jahr wird in der Toni-Ebner-Straße in Bozen das neue Logistikzentrum für den Großhandel (Grafus GmbH) gebaut. Neben dem Vertrieb für die eigenen Verlage werden heute auf rund 6000 m² Lager- und Verwaltungsfläche über 20.000 Artikel geführt.

2008

2008

Grafus und Fotrans

Die Athesia Gruppe übernimmt alle Anteile an der Grafus GmbH und an der Fotrans GmbH.

2008

Gründung von aveo tours

Für das Angebot von Charterflügen entsteht die Marke aveo tours. Die Direktflüge von Bozen in beliebte Urlaubsziele erfreuen sich von Mai bis Anfang August großer Beliebtheit und können über alle Reisebüros gebucht werden.

2008

Gründung von QuiMedia

Mit QuiBolzano erscheint bei Athesia die erste italienischsprachige Gratiszeitung. Das Projekt erweist sich schnell als Erfolg. In den darauffolgenden Jahren erscheinen 5 weitere Zeitschriften, sogar über die Grenzen der Provinz hinaus: QuiMerano, QuiBassaAtesina, QuiValleIsarco, QuiTrento und QuiRovereto. Die Ausgaben QuiBolzano, QuiMerano und QuiBassaAtesina erscheinen bis heute im 2-Wochen-Takt. Mit rund 76.000 Exemplaren zählen QuiMedia zu den meistgelesenen Zeitungen auf dem italienischen Markt.

2007

2007

Weitere technische Investitionen

Über acht Millionen Euro werden in die technische Ausstattung der Druckereien investiert. Es werden neue Offset-Druckmaschinen für Innsbruck und Bozen angekauft, die eine neue technische Ära an beiden Druckstandorten einläuten. Vorteile bringen vor allem die automatische Farbversorgung und Farbregelung sowie der vollautomatische Plattenwechsel mit Waschanlage.

2006

Juli 2006

Die Dolomiten werden bunt

Nach der Erweiterung der Rotationsmaschine im Juli erscheint die erste Dolomiten-Ausgabe durchgehend vierfarbig. Der Ankauf eines gebrauchten 8er Turms ermöglicht es, die Dolomiten um weitere 16 4C-Seiten zu erhöhen. In einem Druckvorgang können nun 80 Seiten im Berliner Format gedruckt werden, davon 40 Seiten vierfärbig, 24 Seiten zweifarbig und 16 Seiten einfarbig.

2002

2002

Renovierungen und Umbauten

In Brixen und Bozen finden Erweiterungen statt: 2002 gelingt die Fertigstellung der neu gebauten Druckerei und des Medienzentrums in Brixen. 2003 feiert man in Bozen die Eröffnung der renovierten Räumlichkeiten der Druckerei Ferrari-Auer im Stadtzentrum. Die Modernisierung ermöglicht Investitionen im Bereich Buchbinderei und Bogenoffsetdruck.

2001

2001

Charterflüge ab Bozen

Das Angebot der organisierten Gruppenreisen wird zum ersten Mal mit Charterflügen ab Bozen ergänzt.

2000

2000

So kocht Südtirol

In diesem Jahr erscheint die Erstausgabe von So kocht Südtirol. Das Bild- und Rezept-Buch ist inzwischen in der 17. Auflage und ist mit insgesamt rund 150.000 verkauften Exemplaren Südtirols absoluter Bestseller.

20. Jhd.

1999

Mai 1999

Erste Alpina-Tourdolomit-Filiale in Trient eröffnet

Im Mai wird die erste Alpina-Tourdolomit-Filiale in der Provinz Trient eröffnet. Ob Badeurlaube, Städtereisen oder Kreuzfahrten – ab sofort können auch Kunden im Trentino ihr individuelles Urlaubspaket bei Alpina Tourdolomit buchen.

1998

1998

Stärkung des Vertriebs

Ab 1998 verstärkt Athesia den Vertrieb von Büchern über die eigene Buchauslieferung.

1996

Oktober 1996

Die ersten Medien gehen online

Im Oktober 1996 wird das E-Paper Dolomiten Online, www.dolomiten.it, ins Netz gestellt. Am 8. November 1997 nimmt das Online-Nachrichtenportal Südtirol Online, www.stol.it, seinen Betrieb auf.

1995

1995

Alpina Tourdolomit gehört zu Athesia

Alpina Tourdolomit gehört nun zu 100 Prozent zur Athesia Gruppe. Das Angebot des Reisebüros reicht von Individualreisen über Pauschal- und Gruppenreisen bis hin zu Tagesfahrten und Kongressen.

1995

Toni Ebner junior wird Chefredakteur der Dolomiten

Nach der Pensionierung von Josef Rampold wird Toni Ebner junior zum Chefredakteur ernannt. Sowohl die Titelseite als auch die Werbeseiten der Dolomiten erscheinen erstmals in Farbe.

1990

1990

Athesia fasst Fuß in der Tourismusbranche

Durch den Erwerb von Anteilen an der Tourdolomit GmbH fasst die Athesia Gruppe Fuß in der Tourismusbranche. Aus der Fusion des Incoming-Unternehmens Alpina und des Reisebüros Tourdolomit entsteht dann Alpina Tourdolomit.

1988

1988

Die Papierhandlung in der Bozner Goethestraße

Die Athesia Gruppe eröffnet in der Goethestraße in Bozen die größte Papierhandlung Südtirols. Noch heute gehört die Filiale zu den wichtigsten Anlaufstellen für Schul-, Bastel- und Büroartikel im Land.

1987

1987

Das Medienangebot wird erweitert

1987 erscheint erstmals der Dolomiten-Wirtschaftskurier, kurz WIKU. Die wöchentliche Wirtschaftsbeilage erweitert die Palette der Athesia-Medien durch Wirtschaftsthemen, Stelleninserate und Immobilienanzeigen. 1989 vergrößert die Zett am Sonntag die Medienfamilie der Athesia und bringt seitdem auch sonntags Informationen und Lifestyle-Beiträge in Südtirols Stuben.

1986

1986

Technische Erweiterungen

1986 ermöglicht der Ankauf einer 6-Farben-Maschine neue Wege im Offsetdruck der Athesia-Druckerei Bozen. 1987 erweitert man dann die Abteilung durch den Ankauf einer 4-Farben-Offsetmaschine am Weinbergweg und einer 2-Farben-Offsetmaschine für die Athesia-Druckerei Ferrari-Auer im Herzen der Stadt.

1986

Gründung des Athesia Papiergroßhandels

Der Athesia Papiergroßhandel wird gegründet. 9 Jahre später, im Jahre 1997, fusioniert der Athesia Papiergroßhandel mit dem Amonn Großhandel zur Grafus GmbH, Südtirols führendem Großhandelsbetrieb für Bücher, Papier und Schreibwaren.

1983

Januar 1983

Der Zeitungsdruck wird digitalisiert

Anfang der 1980er Jahre geht bei den Dolomiten die Bleizeit endgültig zu Ende. Am 12. Jänner erscheint die allerletzte im Bleisatz erstellte Seite. Der Druck der Zeitung wird digitalisiert.

1982

1982

Neue Buchbinderei am Weinbergweg

Fertigstellung des Buchbinderei-Neubaus am Weinbergweg. Durch neue Fertigungsmöglichkeiten reicht die Produktpalette nun vom Flyer bis zu Landkarte und Kalender. Letzteres wird nach jahrzehntelanger Erfahrungssammlung und Tradition zum heutigen Paradeprodukt der Druckerei. Die Tageszeitung Dolomiten wird in diesem Jahr erstmals per Computer erstellt.

1981

1981

Josef Rampold wird Chefredakteur

Toni Ebner sen. stirbt unerwartet. Josef Rampold übernimmt die Chefredaktion der Dolomiten.

1967

1967

Eröffnung des neuen Sitzes am Weinbergweg

Aufgrund der unternehmerischen Fähigkeiten von Toni Ebner sen. gelingt es, das Unternehmen in den Jahren des industriellen Aufschwungs auf eine solide wirtschaftliche Basis zu stellen. Ihm ist die Eröffnung des neuen Druckerei-, Redaktions- und Verlagsgebäude am Weinbergweg zu verdanken, noch heute Hauptstandort der Druckerei und der Dolomiten-Redaktion.

1951

1951

Die Ära von Toni Ebner sen.

Toni Ebner sen. übernimmt 1951 die Leitung der Athesia von Michael Gamper. Nach dessen Tod im Jahr 1956 wird Toni Ebner sen. auch Chefredakteur der Dolomiten.

1945

Mai 1945

Wiederaufbau

Nachdem 1943 alle Immobilien, Waren und Maschinen des Unternehmens an die Nationalsozialisten übergegangen waren, geht die Verlagsanstalt Athesia im Mai 1945, nach Ende des 2. Weltkrieges, wieder an ihren rechtmäßigen Eigentümer. Gedruckt wird in der Bischofsstadt Brixen, dessen Niederlassung im Gegensatz zu Bozen keine Schäden davongetragen hat.

Mai 1945

Die Dolomiten erscheinen wieder

Im Mai 1945, sofort nach dem Ende des 2. Weltkriegs, wird die Verlagsanstalt Athesia den rechtmäßigen Eigentümern zurückgegeben. Obwohl das Bozner Druckereigebäude durch Bomben zerstört worden war, erscheinen die Dolomiten ab 19. Mai 1945 als das einzige deutsche Blatt in Südtirol. Kanonikus Michael Gamper übernimmt die Chefredaktion der Dolomiten und die Direktion der Athesia.

1943

1943

Besetzung durch die Nazis

1943 wird das Verlagshaus Athesia von NS-Truppen besetzt und requiriert. Chefredakteur Rudolf Posch und Redakteur Friedl Volgger werden ins KZ Dachau deportiert. Kanonikus Michael Gamper kann sich durch die Flucht in die Toskana einer Verhaftung entziehen.

1926

1926

Veröffentlichungsstopp

Alle nicht faschistischen Zeitungen werden 1926 in Italien verboten. Kanonikus Michael Gamper erreicht mit Unterstützung des Vatikans, dass ab Jänner 1927 der Volksbote und die Dolomiten als katholische Zeitungen erscheinen dürfen.

1925

1925

Die Jahre des Faschismus

Im Jahr 1925 verbieten die Faschisten alle Namen mit Tirol, später alles Deutsche; die Tyrolia wird zur Verlagsanstalt Vogelweider, 1936 zur Athesia.

1918

1918

Die Ära des Kanonikus Michael Gamper

Nach der Zerreißung Tirols eröffnet das Verlagshaus 1920 für die Südtiroler Unternehmungen eine eigene Geschäftsleitung in Bozen. Kanonikus Michael Gamper leitet von da an die Geschicke des Unternehmens.

1914

1914

Die Kriegsjahre

Im 1. Weltkrieg ist das Verlagshaus Tyrolia trotz Kriegswirtschaft und Zensur wirtschaftlich erfolgreich. Die Zahl der Abonnenten in Süd-, Nord- und Osttirol steigt auf 80.000.

1907

1907

Gründung der Verlagsanstalt Tyrolia

Die Brixner und Bozner Pressvereine fusionieren zur Tyrolia GmbH.

1900

1900

Der Tiroler

Der Tiroler erscheint erstmals.

19. Jhd.

1899

1899

Erwerb einer Druckerei in Bozen

Der Bozner Preßverein erwirbt eine Druckerei in der Landesstadt und druckt die Zeitungen Der Tiroler sowie die Tiroler Bauernzeitung. 1907 fusionieren die Brixner und Bozner Pressvereine zur Tyrolia GmbH. Diese übernimmt die Druckerei und die Buchhandlungen in Brixen und Sterzing und eröffnet eine Druckerei in Innsbruck.

1889

1889

Gründung des Katholisch-Politischen Preßvereins

Der Katholische-Politische Preßverein Brixen, der die Brixener Chronik herausgibt, wird gegründet. Im selben Jahr wird die Druckerei in Brixen eröffnet. Das über die Städtische Mühlwühre umgeleitete Wasser des Eisacks bewegt in der ehemaligen Glockengießerei das Wasserrad, das wiederum die erste Druckmaschine der später gegründeten Tyrolia antreibt.

1888

1888

Die Anfänge des Athesia Buchhandels

Seit den Anfängen des Unternehmens im Jahr 1888 werden bei Athesia Bücher verlegt und über den eigenen Buchhandel vertrieben. Zu Beginn der Verlagstätigkeit wurden Bildkalender produziert, dazu kamen im Laufe der Jahre unzählige Sachbücher zu den Themen Wandern und Freizeit, Kochen, Religion, Landeskunde, Kunst, Kultur, aber auch Tirolensien und Belletristik.

1888

Die Brixener Chronik

Im Jahr 1888 gründet die christlich-soziale Bewegung in Brixen als Reaktion auf die liberale Bürgerschaft das Lokalblatt Brixener Chronik. Auf Initiative des Theologieprofessors Aemilian Schoepfer folgt 1890 die Gründung des katholisch-politischen Preßvereins.